Wiederverwertbarkeit nach LAGA / DepV / RC-Klasse

Sie wollen Bodenaushub oder Bauschutt wiedereinbauen, oder ihn anderweitig verwerten? Wir stufen Ihre Böden abfallrechtlich ein und zeigen Verwertungsmöglichkeiten auf.

Böden und mineralische Baustoffe (Bauschutt und Recyclingmaterial), die bei Tiefbauarbeiten oder beim Rückbau (Abbruch) von Gebäuden und Anlagenteilen anfallen, werden heute auf unterschiedliche Weise, in Abhängigkeit von ihren Belastungen durch Schadstoffe (z.B. Mineralölkomponenten, Schwermetalle usw.) wiederverwertet.

Zur Überprüfung, wie diese Materialien verwertet werden können, werden heute von den Verwertungsstellen (z.B. Deponien) in der Regel chemische Analysen gemäß der LAGA-Richtlinie, der Deponieverordnung (DepV) oder der RCL-Richtlinie gefordert. Anhand der Ergebnisse dieser chemischen Untersuchungen werden die abzufahrenden Böden und mineralischen Baustoffe abfallrechtlich eingestuft und die möglichen Verwertungs und Entsorgungswege geklärt.

Hierzu werden, in Abstimmung mit dem Bauherrn, dem bauleitenden Architekten und dem Tiefbauunternehmen vor oder auch während der Tiefbaumaßnahmen Mischproben aus den Materialien entnommen und in einem Chemischen Fachlabor untersucht. Die Ergebnisse werden dann zusammen mit der abfallrechtlichen Einstufung in einer kurzen Stellungnahme an den Bauherrn, den Architekten sowie ggf. an die zuständige Behörde und die Verwertungsfirma versandt.

Wie können wir Ihnen helfen? Rufen Sie uns an  02191 / 94 58 - 0  oder schreiben Sie an

verwertung@geologen.de